Der ehemalige Marstall von Schloss Stolpe beherbergte einst Kutschen und Pferde der gräflichen Familie von Schwerin, in deren Familienbesitz sich Schloss Stolpe seit dem 13. Jahrhundert befand, bevor zuletzt Freda, Gräfin von Schwerin ihre Heimat infolge der Bodenreform 1945 verlassen musste. In der Folgezeit wurde die Remise vielfältig zweckentfremdet und drohte schließlich zu verfallen. 1996 wurde das historische Gebäude glücklicherweise unter Denkmalschutz gestellt und 2012 aufwendig restauriert. Heute bietet die Remise neben kulinarischen Köstlichkeiten im gleichnamigen Restaurant einmalige Ferienappartements unmittelbar vor und mit direktem Blick auf Schloss Stolpe. Mit Schlossblick bei Sonnenaufgang lädt frühmorgens gegenüber der Remise eine der beliebtesten Landbäckereien der Insel zum Brötchenholen ein.

In Anlehnung an seine historische Bestimmung sind die Appartements in der Remise heute nach berühmten Pferden der Geschichte benannt.